Mittwoch, 4. Januar 2012

sie haben es schon wieder getan! (aka "Warum Monsterhammer nervt pt.2")


Ach du Scheiße,...
es wird wieder allerhöchste Zeit für ein Rant-Update was die neuste Miniaturen-Welle von GW angeht...
...ich stöbere so nichtsahnend durch diverseste Nerd-Blogs und Foren...da sehe ich auf einmal diese übergroßen neuen Vampir-Modelle...und jede Menge anderen Unfug.

Nun weiß ja seit diesem Artikel sicher auch der letzte GW-Fanboy, was ich von dem momentanen "Wir-können-ungefähr-alles-designen-was-vorstellbar-ist!"-Kurs (aka "Monsterhammer") von GW halte...
...aber die neuen Vampir-Ankündigungen sprengen den Rahmen, der durch die Übergroßen Oger-Reittiere schon mächtig ausgedehnt wurde (no homo) nun vollends! Für mich zumindest!



Ok,...aber erstmal wieder ruhig durchatmen...und von vorne erzählt:

Nun gab es ja in der zweiten Hälfte des letzten Jahres auf einmal diese White-Dwarf-Vampirlisten-Update Geschichte, in deren Zusammenhang dann auf einmal ein neues gewöhnungsbedürftiges Modell für den Zombiedrachen sowie die noch merkwürdigere "Flederbestie" bzw. "Terrorgheist" (!) released wurde.



Also wahrscheinlich bin es nur ich, aber...keine Ahnung warum auf einmal ein neues Modell für den Zombiedrachen her musste...die älteren Inkarnationen (hier & hier) waren just fine für mich.
Obwohl, OK, ich versteh' schon: Das neue Modell ist nicht nur einfach ein neues Modell, sondern stellt zur gleichen Zeit eine plastikgewordene Kampfansage an goofy-looking Vampirmodelle dar.
Heute muss halt alles möglichst cineastisch, dramatisch, und - naja - wie direkt aus nem Peter Jackson Fantasy-Epos entsprungen aussehen. Wie es scheint.

Damit wird natürlich meine eigene Warhammerästhetik zu Grabe getragen. Ich bin halt mit anders aussehenden Minis aufgewachsen...die eben grade dadurch so besonders waren, dass sie nicht wie eine bereits existierende visuelle Imagination aussahen.
Ein Beispiel: Guckt euch mal die alten, klassischen Dämonenprinzen von der großartigen Trish Morrison an.
Sicher...auch Trish hat ihre Inspiration aus bereits Existierendem bezogen - aber man sieht deutlich, dass aus einzelnen individuellen Aspekten (Flügel mit Fratzen/Gesichtern in den Schwingen, Hufe statt Füße, Krebsschere, die Köpfe) schließlich eine lebendige weil charaktervolle Eigenkreation (siehe dazu die für Trish typischen riesengroßen Hände usw.) geschaffen wurde.
Das sind individuelle Designs, Leute!
Heute sehen neue Miniaturen/Kreaturen häufig so aus wie bereits woanders gesehene und kopierte Gesamtkonzepte. Guckt euch zum Beispiel die superbeschissenen aktuellen Dämonenprinzen (hier klicken...aber nicht sagen ich hätte euch nicht gewarnt!).
Hier wurden offenbar nicht einzelne Aspekte, sondern einfach mal der komplette Overall-Look von existierenden Video-/Computer-/MMORP-game-Endbossen genommen, in Miniaturform gebannt und fertich is der generic Dämonenprinz. Craptastisch!

Ok. Das also nur kurz als Anekdote zu dem bereits letztes Jahr erschienenen Zombiedrachen (der an sich natürlich schon beeindruckend aussieht...aber...usw.).

Und was genau hatte es dann mit diesem vermaledeiten "Terrorgheist"-Viech auf sich?! Hm?! Pff...ich will dem jämmerlich an den Haaren herbeigezogenen Fluff-Text zu dem Vieh gar nich mal sehen...aber:
Hat denn nicht dieses "Varghulf"-Ding, welches wir zur letzten Inkarnation des Vampirarmeebuchs serviert bekommen hatten, völlig gereicht?!



Hätte es nicht z.B. völlig gereicht, dieses neue Ding als neues Modell für den Varghulf zu verwenden, bei dem sich ja auch schon alle einig waren, dass das bestehende Modell ziemlich hässlich und mickrig war?!
Ach, Leute...hört mir auf. Ich könnt mich am laufenden Band aufregen.

Also irgendwann in der Vergangenheit war es mal cool bzw. gehörte es zum Spielstil der klassischen Warhammer-Vampire, dass diese eben keine großen Monster geschweigedenn monströse Infantrie fielden konnten. Warum das cool war?!
Naja abgesehen davon, dass es einfach ein Markenzeichen dieser Armee war, hatte man auf diese Weise einen wunderbaren Konterpart zur klassischen Imperiums-Armee (bzw. Bretonen-Armee), indem man neben riesigen Horden vergleichsweise nichtsnutziger, schlurfender Infantrie eigentlich nur seine überaus fähigen Charaktere und noch die ein-oder-andere Spezial-Einheit hatte. Des weiteren konnte man ohne Probleme vergleichsweise solide Kavallerie stellen (ein perfektes Pendant zu imperialen bzw. bretonischen Rittern), und sogar ganze Kavallerie-Armeen aufs Feld führen (Bretonen lassen grüßen).
All das hatte den supercoolen effekt einer "untoten" Imperialen Armee bzw. einer "untoten" Bretonenarmee.
Jaaa....jetzt werden mir die Fanboys entgegnen, dass man das sicherlich immernoch genauso machen kann...blablabla, aber darum geht's nicht.
Allein dadurch, dass es nun auf einmal dicke Einzelmonster, monströse Infantrie und whatnot zur Auswahl gibt, zerstört einfach das einheitliche etablierte Bild von Vampirarmeen.

Wobei wir auch schon bei den brandneuen Minis wären, die ja schließlich mein ganz persönlicher Stein des Anstoßes waren.
Zunächst einmal ist zu verbuchen, dass es neue Black Knights aus Plastik gibt. Hoooray!! Das wurde aber auch Zeit.
Ich glaube bis zu diesem Zeitpunkt waren immernoch die uralten Metall-BlackKnights die quasi-"aktuellen" Modelle...und Spieler auf der ganzen Welt haben bereits Umbauten, Alternativmodelle oder wasauchimmer eingesetzt, um an passende Modelle zu kommen.
Soweit so gut.
Darüber hinaus finde ich auch die beiden Modelle für Isabella V. Carstein und Krell (!!!) sehr sehr gelungen.


Hier wurde es tatsächlich vollbracht, den Charme der alten Modelle beizubehalten, ihnen (na klar) etwas von ihrer ehemaligen goofyness zu nehmen und sie dem aktuellen Look anzupassen. Hat gut geklappt. Beides waren damals schon ziemliche Favoriten-Modelle von mir, und auch die neuen Modelle können absolut überzeugen.

OK...aber ab da gehts krass downhill...
Erstmal wären da diese überflüssigen Hexwraith-Fucker zu verbuchen:


Ne weitere Kavallerieeinheit? Moment mal...hatten die nicht letztens erst diese supermächtigen Vampir-Ritter bekommen? Okay...nun brauchen sie natürlich auch noch ne komplette Spectral-Einheit. Whatever. Sehen nich so dolle aus, wie ich finde.

Wo wir grade bei überflüssig sind...Was zur Hölle soll das sein:


Übergroße Ghoule? "Crypt Horrors" oder so?! What tha crap. Jetzt haben sie tatsächlich monströse Infantrie bekommen, bravo GW.
Und dann auch noch so supertoll aussehende...design- und fluff-technisch sicher sehr anspruchsvolle dudes. Congrats.
Und dann gibts von den letzteren scheinbar noch ne fucking fliegende Variante...die "Vargheists"..(what tha teck?!).
Spätestens wenn deinen Spieldesignern die Generic-Untoten-Namen für deine blöden, überflüssigen neuen Truppentypen ausgehen, sollte man einsehen, dass man evtl. MEHR ALS GENUG verfluchte (no pun intended) Truppentypen hat, GW. Verdammtnochmal.
Was mich am meisten ärgert, sind vor allem die langfristigen Spuren, die jeder dieser Design-Schnitzer hinterlassen wird...denn, face it, auch im nächsten Vampirbuch wird es dann fucking monströse Infantrie geben.
Sehen darüber hinaus auch noch Kacke aus, die Viecher:


Gebt doch den armen Dunkel- und Hochelfen auch endlich ihre generic und unoriginelle monströse Infantrie, GW, wo wir grad dabei sind (wie wär's mit Löwen-reitenden Hochelfen sowie Jungdrachen-reitenden Dunkelelfen...tsss...)

All dieser Mist sorgt halt weiterhin dafür, dass Armeen an individueller Spielweise und damit Identität verlieren...jede Armee hat alles...jede Armee kann alles...Chaos hat Kriegsmaschinen, Tiermenschen Bögen & Monster ohne Ende, Vampire haben nun Monster & Monster-Infantrie, und und und! Alle haben "alles", mark my words!

Naja...aber um noch weiter im kontextuellen Fahrwasser des 1. "Warum Monsterhammer nervt"-Artikels zu bleiben gibt's dann ja noch diese Manifestierung purer awesomesauce:


...und weil ein so'n Superduper-Dings ja heutzutage nicht reicht, kann man daraus auch noch die folgende 2. awesome-engine bauen...:


OK, sorry, Leute...ich bin raus. Das hat definitiv nix mehr mit meinem Warhammer zu tun, dass ich vor ca. 16/17 Jahren für mich entdeckt hab. NIX.
Das geht mehr in Richtung Actionfigur als alles andere. Zwar ne ziemlich geile Actionfigur...zugegeben...aber naja.
Solche Dinger gibt es in meinem Warhammer einfach nicht. Ich hielt schon diesen Leichenkarren damals für ne ziemlich krasse over-the-top-Miniatur, die einfach nur plain crazy war...aber dieser neue shit?! Von spectrals emporgehobener und beschleunigter Mega-Nekromanten-Turm/Maschine des Super-Duper-Todes!?
Und das andere Ding?! Wtf? Eine Sexy-Vampirinnen-Triade die auf einem von Spectrals gezogenen Super-Thron über den Köpfen der Gegner schwebt und diesen durch awesomeness die Köpfe splattert? Wicked!

Nein im ernst...das is mir einfach n tick zu cineastisch...; Kids werden es lieben, sicher, und mit ihren beschissenen Armypainter-Dip-Techniken zukleistern...aber ich kann damit nix mehr anfangen.

Ich bete zu Gott dass meine Chaoten sowas nie bekommen werden.
Aber, shit, höchstwahrscheinlich is die Todbringer-Gatlinggun, die von 2 (fliegenden) Drachenoger-shaggoths bedient wird, genau in diesem Moment in Arbeit...genau wie die fliegenden Centigors & Gnargor-reitende Bestigors (mit Armbrüsten).
FUCK OUTTA HERE!!!

reminds me of this shit:


so, schluss für heute...sonst reg ich mich noch richtig auf.

Kommentare:

  1. Heya!

    Bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen, Vampire googlen sei Dank.
    Bin nun das erste mal vor 8 Jahren (als 13jähriger) mit Warhammer in Berührung gekommen, bin also kein Veteran deines Ausmaßes.
    Ich muss dir allerdings ans Herz legen, etwas Verständnis für ein sich veränderndes Spielerlebnis über die Jahre zu haben.
    Stagniert das Spiel, wäre das auch niemandem recht, bleibt man bei den 4 (Beispielzahl) anfangs eingeführten Einheitentypen, so bleibt das Gespielte über Jahre weg dasselbe - ist es nicht schön, Neues zu entdecken?
    Bezüglich der Optik der Modelle kann ich dir teilweise zustimmen, obwohl v.a. die Vargheists verdammt gut aussehen!
    Das ist natürlich Geschmackssache, letztenendes - nur stimmt es mich traurig, zu lesen, wie jemand aus nostalgischen Gründen - die doch stark in ein verklärtes "Früher war alles besser!"-Denken abrutschen (Sorry, nicht böse gemeint!) - die Freude an seinem liebgewonnen Hobby verliert.
    Die Lore zu den neu eingeführten Modellen ist in Ordnung, wobei ein Schrein (das Erschneinungsbild ähnelt sich wirklich ziemlich) reichen würde, beispielsweise.
    So komme ich nun zum Conclusio, das dir eigentlich nur mit auf den Weg geben will, dass Neues nicht unbedingt "schlechter" heißt.

    AntwortenLöschen
  2. Jau - hey, danke für deinen ausführlichen Kommentar, gefällt mir gut!
    Im Grunde geb ich dir in allen Anklagepunkten recht.
    Ja, mir ist bewusst dass sich der Text wie eine mit übertrieben vielen Anglizismen angereichterte Wut-Rede eines unverbesserlichen Nostalgikers liest - dies ist zum Teil natürlich auch der Effekthascherei geschuldet - ganz so negativ/zynisch sehe ich die entwicklungen auch nicht. Nur...irgendwie komme ich nicht umhin fest zu stellen dass mir die allgemeine Tendenz (das ist eben nicht nur auf Vampire beschränkt - siehe dazu meinen "warum monsterhammer nervt"-artikel) zu Monstern und crazy-stuff nicht so recht passt. Diese Entwicklung wirkt für mich wie ein "gleichmacher" für einstmals hoch unterschiedliche Armeen (dieser gleichmachende Trend wird ja auch noch durch das aktuelle grundregelwerk unterstützt). JEDE armee hat nun Monster, fast jede hat monströse infantrie...und irgendwas fliegendes haben auch alle...und und und. Für die nächste edition fehlt den Vamps dann zB nur noch ne Kriegsmaschine. Für mich ist das eine negative regeltechnische und optische/ästhetische entwicklung.
    Naja, aber wie gesagt...ich stimme dir was die "neues = nicht unbedingt schlechter"-aussage angeht natürlich zu...aber so'n paar trends gefallen mir halt nicht, das ist eigentlich alles...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ich habe gerade den Beitrag gelesen und stimme in jedem Punkt zu! Ich habe selbst noch eine Vampirarmee von damals mit den ganz alten Black Knights (siehe dein Bild) und den alten Todeswölfen und den alten Vampiren, sogar noch vor dieser wie ich finde schon nervigen Necrach, Lahmia etc Vampirfamilien aufsplittung, die Sie ja dann ein Armeebuch später schon wieder eingestampft haben. Ich habe inzwischen gefühlte 4 Armeebücher der Vampire (Das erste hiess noch "Untote" da waren noch Mumien mit dabei :-)) und der ganze Trend der Vampire zu immer mehr komischen Sachen nervt wirklich. Ich kann gerne morgen mal ein paar Fotos von meiner Armee einfügen oder verlinken, bin aber heute schon zu müde... Bis dann...LG

    AntwortenLöschen